Lieber Jürgen Kruse,

Deine Mails sind. z.B. auf dem Uni-Verteiler (bei dem ich Moderator bin)
manchmal nicht reinmoderiert worden, da Du nicht Mitglied des Verteilers
(noch von attac?) bist und außerdem inhaltlich nicht zum Verteiler
passende Mails verschickt hast. Diese Mischung ist typisch für Leute,
die Listen vermüllen aber nicht lesen. Themenoffene Listen sind attacmod
und attac-d, ich weiss nicht, ob es einen thematischen Verteiler für
Atom oder Öko oder so gibt (z.B. Globalisierung und Ökologie), da Du
aber meistens etliche Verteiler gleichzeitig beschickst, und wie gesagt
dort nicht Mitglied bist, werden sie manchmal moderiert... das hat wie
gesagt Gründe und hat nichts mit Zensur zu tun sondern mit allgemein
einsehbaren Diskussionsregeln.

Meistens werden Deine Nachrichten aber durchgestellt.

Dass Du nun Marco Wegner und "Sylvia Barth" zusprichst, solltest Du Dir
gut überlegen: Wegner ist vor einem Jahr wegen rechtsradikaler Sprüche
nach ausgiebiger Diskussion aus dem Uni-Verteiler geschmissen worden,
"Silvia Barth" ist wegen geschichtsrevisionistischer und totalisierenden
Ansichten (und Nicht-Eingehen auf Kritik/Nachfragen) auf moderiert
gestellt worden.

Bitte denk nochmal darüber nach, bevor Du weiter den ModeratorInnen den
schweren Vorwurf der Zensur machst,
beste Grüße,
Philipp Jacks



Jürgen Kruse schrieb:
> Liebe Freundinnen und Freunde bei attac,
>
> wir hätten auch gern weniger Zensur(siehe: angefügten Vorgang auf der Liste!), möchten die Briefe zumindest selbst im Original sehen!!
>
> Auch wir sind sehr oft schon von der Listenmoderation bei attac _*wegzensiert*_ worden,
> erhalten dann entweder keine Antwort auf Anschreiben oder nur die Mitteilung,
> man solle auf die Freigabe nach Kontrolle warten, danach kommt dann aber _*nie eine Freigabe*_
> _oder Mitteilung_!
>
> Freundliche Grüße
>
> J.Kruse
> für die attac-Gruppe Wendland
> wendanix@t-online.de
> www.attac.de/wendland
> 15.12.05
> ----------------------------------------------------------------
>
>
>
>
>
> Tja, da sagt eine/r seine Meinung. Frei und frech heraus. Und die Krönung
> der Frechheit: das Ganze gleich dreimal innerhalb von nur einer Woche! Doch
> gut, daß es den attac-Oberzensor Bias gibt. Der erachtet die Meinung nämlich
> "als unangebracht". Und schwupdiwups ist die Nachricht zensiert. Damit hat
> die System-Organisation attac bewiesen, in welche Richtung das untergehende
> BRD-Schiff zu fahren gedenkt.
>
> Nebenbei, wie war das noch mit "Ich stimme mit keiner Ihrer Meinungen
> überein, aber ich werde dafür kämpfen, daß Sie diese frei und unzensiert
> sagen dürfen"?
>
> Und wie lautet Art. 5 Abs. 1 GG? Auch ja: "Jeder hat das
> Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu
> verbreiten ..."
>
> Und wie heißt es in der UNO-Charta: "Jeder Mensch hat das Recht auf freie
> Meinungsäußerung; diese Recht umfasst die Freiheit, Meinungen unangefochten
> anzuhängen und Informationen und Ideen mit allen Verständigungsmitteln ohne
> Rücksicht auf Grenzen zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten."(Artikel
> 19).
>
> Ach ja, "vernünftige attacis" (also angepasste, auf Schleimspur befindliche
> Personen) haben vorher "Kritik" an der ihnen nicht passenden Meinung geübt.
> Die Selbstkritik der gescholtenen Person viel leider aus. Da bleibt dann
> wohl nur noch die Zensur.
>
> Schön wenigstens, daß es für Eure Art von freier Meinungäußwerung keine
> Mehrheit gibt. Noch nicht. Sachsen ist ja wohl der erste Hoffnungsschimmer
> von attac, oder?
>
>
>
>
>>> --- Ursprüngliche Nachricht ---
>>> Von: Ronald Bias
>>> An: moderierte Liste attac
>>> Betreff: [Attacmod-d] Zensur Sylvia Barth
>>> Datum: Mon, 12 Dec 2005 21:26:17 +0100
>>>
>>> Dies ist eine Email der offenen bundesweiten moderierten Attac-Diskus-
>>> sionsliste. Sie gibt ausschliesslich die Meinung der AutorInnen wieder.
>>> -----------------
>>>
>>> Hallo Liste,
>>>
>>> mit folgenden Worten habe ich drei (!) neue Mails von Frau Barth
>>> abgelehnt. Ich mache das aus Gründen der Transparenz listenöffentlich.

>>> Kritik an der Ablehnung bitte an meine Adresse, ich werde diese ggf.
>>> zusammenfassen und an die Liste schicken, falls sie erheblich sein
>>> sollte!
>>>
>>> --------
>>>
>>> Sehr geehrte Frau Barth,
>>>
>>> Ihre Nachrichten wurde vom Moderator als unangebracht erachtet.
>>>
>>> Erstens gilt auf Attacmod die Empfehlung "Drei Mails pro Woche,
>>> höchstens eine Mail pro Tag". Diese wird von Ihnen durch Einsendung
>>> dreier Mails auf einmal grob missachtet.
>>>
>>> Zweitens sind Sie, wie ich bereits erwartet habe, auf die höfliche,
>>> aber deutliche Kritik vernünftiger Attacies mit keiner Zeile
>>> eingegangen (außer mit dem selbstmitleidigen Hinweis auf die nun zu
>>> erwartende Zensur, die ich ja hiermit auch ausführe).
>>>
>>> Drittens "schreien" Sie hier die Leute an, dass es keine Art ist. Nur
>>> sind hier leider diejenigen nicht darunter, die sich das anhören
>>> müssten. Attac gehört zu den aufgewecktesten NGOs und muss sich von
>>> Ihnen nicht anhören, Europa müsse aufwachen. Wen bei Attac wollen Sie

>>> den mit Ihrem aggressiven Ton mobilisieren, um bei Ihnen mitzumachen?
>>> Sie fordern die Ablehnung ja geradezu heraus. Sie wollen hier nichts
>>> als Stunk machen. Sie sagen, die Rede Harold Pinters mache die Runde in
>>> den rechtsradikalen Foren, in denen Sie also offensichtlich unterwegs
>>> sind. Dann liefern Sie den Lesern von Attacmod-d doch die Stellen in
>>> seiner Rede, die so rechtsradikal sind, wie Sie meinen? Sie schreiben,
>>> "es interessiere niemanden", wenn der Holocaust geleugnet wird. Sie
>>> senden einen Link auf ein Bild von Antisemiten beim Fußballspiel in
>>> Cottbus. Das ist reine Polemik. Geradeso, als ob hier das alle gut
>>> finden würden? Nur weil auf Attacmod nicht alle eilig beipflichten und

>>> den Kanal verstopfen mit Mails, die Ihnen -- politisch korrekt -- recht
>>> geben.
>>>
>>> Die Dinge liegen aber nunmal komplizierter, als Ihre ZDF-beeinflusste
>>> Sichtweise es vermuten lässt. Hussein, Milosevic, Bin Laden et al mögen

>>> Verbrecher sein, aber sie wurden und werden von den stärksten Lobbys
>>> instrumentalisiert, oder es wird mit ihnen auf höchster Ebene
>>> kooperiert. Wer das nicht zumindest ansatzweise versteht und
>>> relativieren kann, hat bei Attac nichts verloren.
>>>
>>> Ich erwarte von Ihnen mehr Selbstbewusstsein (Sie können hier gerne
>>> Mitstreiter für Ihre Sache suchen) und weniger Schärfe (wir wollen hier

>>> bei Attac politisch arbeiten und uns nicht dauernd mit rechthaberischen
>>> Kritikern befassen). So, in diesem Ton, werde ich keine Ihrer Mails
>>> freischalten.
>>>
>>> Gruß
>>> Ronald Bias
>>> Attacmod-Moderation